Nishikigoi, der Koi

with Keine Kommentare

Ein besonderer Fisch

Beim Koi Fisch (jap. Nishikigoi) handelt es sich um ein Mitglied der Familie der Karpfenfische. Er kann bis zu 1,5 Meter lang, sowie über 8 Kilogramm schwer werden und erreicht dabei eine bemerkenswerte Lebenserwartung von bis zu 60 Jahren. Gefärbte Karpfenfische waren in Japan bereits um das Jahr 1000 nach Christus bekannt. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstanden aus ihnen die ersten Koi-Varianten – allen voran der Tancho Kohaku, der mit seinem  roten Fleck auf weißem Grund auf der Stirn an die japanische Flagge erinnert. Während des 20. Jahrhunderts züchtete man weitere Farbschläge. Seit den 60er Jahren sind Kois weltweit bekannt. Grundsätzlich sind sie anspruchsvolle Tiere, die durch unterschiedlichste Muster bestechen: So gibt es beispielsweise weiß-schwarz-rote Sanke-Kois , weiß-rote Kohakus und blaugrau-braune Ochiba Shigures, deren Name übersetzt „Herbstlaub auf dem Wasser“ bedeutet.

Wer eine hohe Teichkultur zu schätzen weiß, wird den Nishikigoi, wie der Koi in Japan genannt wird,  lieben und er wird sein Leben verändern!

Das richtige Futter für Nishikigoi Koi Fische

Weil sich Kois schnell überfressen, sollte man maßvoll füttern. Optimalerweise ist das Futter nach 10 Minuten aufgefressen. Insgesamt benötigt ein Koi hochwertige Nahrung: In unserem gut sortierten Koi-Shop findet man spezielles Futter, das alle notwendigen Nährstoffe enthält und die Farben zum Strahlen bringt. Als Leckereien eignen sich zusätzlich Obst, Salat, Garnelen, Regenwürmer, Haferflocken (gut zur Darmreinigung) und Seidenraupen. Die Futtermengen und die Zusammensetzung hängen von der Jahreszeit ab: Da der Koi Fisch Winterruhe hält, entfällt die Winterfütterung. Auch in Frühling oder Herbst gibt man bei Wassertemperaturen zwischen 7°C und 9°C weniger und leichteres Futter als im Sommer. Ab Temperaturen von 10°C brauchen die Nishikigoi Koi Fische eiweißreiches Futter.

Welche Teiche sind für den Nishikigoi Kois geeignet?

Der optimale Teich ist groß, man benötigt mindestens 1,5 Kubikmeter Wasser pro Fisch. Besser ist mit 3 Kubikmetern zu rechnen. Geeignet ist eine halbschattige Umgebung, die nicht an der tiefsten Stelle des Geländes liegt: Hierdurch würde zusätzliches Regenwasser in das Becken laufen und das Teichklima gefährden, was auch auf herabfallendes Laub zu eng am Teich befindlicher Bäume zutrifft. Daher ist die Anbringung eines Netzes empfehlenswert, welches auch gleichzeitig einen Schutz gegen Katzen und Vögel bietet. Da Koi Fische hohe Ansprüche an die Wasserqualität stellen, darf nur aufbereitetes und gefiltertes Wasser in den Teich gelangen. Darüber hinaus muss eine regelmäßige, sanfte Strömung des Wassers selbstverständlich sein. Belüftung über Sprudelsteine ist eine Möglichkeit, zusätzlich eignen sich auch Wasserfälle hervorragend. Allerdings verursachen sie einen hohen Lärmpegel unter Wasser und sollten nicht die ganze Zeit verwendet werden, damit sich die Fische nicht über Gebühr gestört fühlen. Abgesehen von den genannten Aspekten gilt es eine weitere grundlegende Sache zu beachten: Der Teich darf im Winter nicht zufrieren, sondern muß an einer Stelle offen bleiben. Belüfterpumpen mit Sprudler (Lüftersteine) und Eisfreihalter sorgen für eine schonende Offenhaltung. So stört man die Kois nicht in ihrem Winterruhe und sie kommen gut durch die kalte Jahreszeit.

Verfolgen Detlef Bielke:

Letzte Einträge von
Kommentare sind geschlossen.

Die besten Produkte für Sie.

Zur Werkzeugleiste springen