Was bei der Koizucht beachtet werden muss

with Keine Kommentare

Das Züchten von Kois ist ein sehr spezielles Thema und erfordert Hingabe, sowie Glück. Wer diesen Schritt jedoch wagt, wird mit einem schnellen Wachstum der schönen Fische und einem erfolgreichen Fortschritt der Zucht belohnt. Ferner kann mit dem Koiverkauf das spannende Hobby finanziert werden. Um diese schönen Fische erfolgreich zu züchten, müssen geschlechtsreife Tiere im Teich vorhanden sein. Die Geschlechtsreife setzt zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr ein. Wenn in dem Becken sowohl weibliche als auch männliche Tiere vorhanden sind, muss der Züchter insbesondere auf die Qualität, sowie die Temperatur des Wassers achten. So legen Weibchen stets erst ab einer Wassertemperatur von 20 °C ihre Eier ab. Ferner benötigt das Koiweibchen dafür einen geeigneten Standort im Teich, da sie sehr wählerisch sind. Daher bietet sich der Kauf von Laichgras an, das aus Kunststoff gefertigt ist und nahezu unverwüstlich ist. Es kann nach dem Laichen aus dem Wasser genommen werden, getrocknet werden und erneut eingesetzt werden. Im Fachhandel wie dem Online-Shop http://www.der-koi-shop.de/ gibt es alle notwendigen Artikel für die Haltung von Kois.

Wie die Koizucht abläuft

Für die Zucht wird ein separates Becken benötigt, in welches das Männchen und das Weibchen gegeben werden. Häufig beginnt das Koiweibchen schnell zu laichen. Danach kommt das Koimännchen herangeschwommen und streut seinen Samen darüber. Dieser löst ein sichtbares Aufquellen der Eier aus. Nun muss der Züchter schnell sein, da ansonsten die Koieltern ihren Nachwuchs unter Umständen auffressen. Damit dies verhindert wird, werden die beiden Fische wieder aus dem Becken genommen. Ist diese Gefahr gebannt, besteht das Risiko auf ein Verpilzen. Dafür gibt es meist keine Rettung, weshalb eine hinreichende Vorbeugung erforderlich ist. Der Züchter muss aus diesem Grund die klassischen Koikrankheiten kennen und wissen, wie diese zu behandeln sind. Im Onlineshop www.der-koi-shop.de/ finden sich die richtigen Medikamente für die Koipflege und Gesundheit.

Mit Geduld züchten

Bereits nach einigen Tagen schlüpft der Nachwuchs, der lediglich drei bis vier Millimeter groß ist. Er muss immer noch in dem Extrabecken verwahrt werden, damit die anderen erwachsenen Kois ihn nicht auffressen können. An der Larve sitzt ein Dottersack, von denen die Tiere einige Tage ernährt werden. Erst wenn dieser zu Zweidritteln verbraucht ist, kann mit der Fütterung begonnen werden. Die Larven sind immer noch sehr winzig, sodass sie mit Plankton ernährt werden sollten. Wenn die Larven langsam die Form eines Fisches annehmen, kann spezielles Aufzuchtfutter für die jungen Kois verwendet werden. Haben sie eine hinreichende Größe, kann die Auslese beginnen, die in freier Wildbahn die Natur übernimmt. Wenn alle jungen Fische der Brut aufgezogen werden sollen, ist ein großes Wasserreservoir aufgrund der gigantischen Menge erforderlich. Bevor der Koiverkauf starten kann, müssen sie eine gewisse Größe erreicht haben.

Verfolgen Detlef Bielke:

Letzte Einträge von
Kommentare sind geschlossen.

Die besten Produkte für Sie.

Zur Werkzeugleiste springen